Versandkostenfrei ab €95,00 14 Tage Rückgaberecht
Menü
Language deen

Wunderdroge Granatapfel

Granatäpfel sind geballte Lebenskraft. In ihnen steckt eine wertvolle Vielfalt an Antioxidantien und Vitalstoffen. Nicht umsonst ist die Götterfrucht als eine der ältesten Kulturpflanzen Symbol für Fruchtbarkeit und Schönheit.

Einst stritten die griechischen Göttinnen Athene, Aphrodite und Hera, welche von ihnen die Schönste sei. Der Trojaner Paris beendete den Zwist mit einer einfachen Geste. Er überreichte Aphrodite einen reifen Granatapfel – die Frucht ihres Lieblingsbaumes – und kürte sie damit zur schönsten Göttin. Seitdem ist der Granatapfel Sinnbild für das Schöne, Fruchtbare und Sinnliche. Doch es kommt nicht von ungefähr, dass ausgerechnet der Granatapfel diese symbolträchtige Rolle in der griechischen Mythologie zugewiesen bekam.

Quer durch die gesamte Menschheitsgeschichte taucht der Granatapfel als Sinnbild immer wieder auf. Bereits in der Bibel wurde der Granatapfel verewigt. Seine Frucht soll es gewesen sein, die Eva vom „Baum der Erkenntnis“ pflückte. Als Symbol der Ehe begründete der Granatapfel ein Ritual bei den alten Griechen und Römern: Sie ließen junge Bräute blühende Granatapfelzweige tragen.

Granaten, scharlachrote Halbedelsteine, die in Form und Farbe an Granatapfelkerne erinnern, tragen ihre Namen in Anlehnung an die Frucht. Ebenso die unheilbringenden Granaten – die Kanonenkugeln. Hintergrund dieser Namensgebung ist, dass der Granatapfel nicht nur für Leben und Fruchtbarkeit stand, sondern auch für Macht – man erinnere sich an den Reichsapfel – und aufgrund seiner Farbe ebenso für Blut und Tod. Auch die spanische Stadt Granada ist mit dem Granatapfel verbunden: Einst trugen die maurischen Könige Wappen mit dem Schriftzug „Sauer und dennoch sü.“. Damit wollte man zum Ausdruck bringen, dass gute Könige, gleich den Granatäpfeln, Strenge und Güte miteinander vereinen. In der chinesischen Medizin hingegen ist der Granatapfel als Aphrodisiakum bekannt.

Copyright esbjerg.com Fotografin: Maja

Potente Wächter der Gesundheit

Granatäpfel enthalten starke Antioxidantien – im Granatapfelsaft sogar in dreifach stärkerer Konzentration, als es beispielsweise bei Rotwein oder grünem Tee der Fall ist. Antioxidantien sind vielseitige und potente Wächter der menschlichen Gesundheit. Sie kommen unter anderem bei Herzleiden, Bluthochdruck und zur Krebsprävention zum Einsatz, schützen die Gefäße und stärken das Immunsystem. In der Kosmetik sind sie für ihre einzigartig zellschützende Wirkung bekannt: zur Reduktion von Falten und als Prophylaxe gegen Hautalterung. Neben dem antioxidativen Pflanzeninhaltsstoff Polyphenol bietet der Granatapfel noch weitere schützende Inhaltstoffe. So besitzen die roten fleischigen Kerne östrogenwirksame Steroide und den höchsten Anteil an Gamma-Linolensäure im gesamten Pflanzenreich. Die dreifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure stärkt den Säureschutzmantel der Haut und verbessert die Hautelastizität. Zudem helfen die enthaltenen Pflanzeninhaltsstoffe Hautirritationen wie Reizungen, Trockenheit und Juckreiz vorzubeugen, während der Fruchtextrakt die Poren verfeinert und so zu einem ebenmäßigeren Hautbild verhilft.

Der Extrakt aus Granatapfel bündelt diese begehrte Wirkstoff-Bandbreite. Hergestellt durch Hochdruckextraktion mit natürlicher Quellkohlensäure, gibt es bei diesem Verfahren keinerlei Rückstände, sodass auch hier alle strengen Kriterien der Naturkosmetik erfüllt werden.